Advert

Thu. 08/12/11 - 11:59 PM until Fri. 09/12/11 - 7:00 AM Stereo MC's LIVE

date_range 08/12/2011 - 11:59 PM
Party
Thu. 08/12/11 - 11:59 PM until Fri. 09/12/11 - 7:00 AM Stereo MC's LIVE
date_range 08/12/2011 - 11:59 PM
Party
error_outline
This event "Stereo MC's LIVE" @ Gretchen has already ended on 12/08/2011. Here you can find upcoming events for this location!
Gretchen Berlin Afro Haus - Afrobeats, Hip Hop & Dancehall

Afro Haus - Afrobeats, Hip Hop & Dancehall

Guest list Afrobeats Hip Hop Dancehall
Gretchen Berlin We Love Dancehall *Sparkly Edition*

We Love Dancehall *Sparkly Edition*

Guest list Hip Hop Afrobeats Dancehall
Advert

Stereo MC's LIVE


STEREO MC'S: Gefühl von grenzenloser Kreativität und Freiheit.
Nach dreijähriger Albumpause meldeten sie sich Ende August mit ihrem siebten Studioalbum „Emperor’s Nightingale“ zurück, heute sind sie live bei uns: die Stereo MC’s. Aus heutiger Sicht muss man anerkennen, dass der sogenannte „Trip Hop“-Sound aus Bristol schon damals geboren wurde, als sich 1985 der Londoner Rapper Rob B. (Rob Birch) und der DJ/Produzent The Head (Nick Hallam) trafen, um das Label „Gee Street“ zu gründen, einen Lizenz-Deal mit dem New Yorker Label „4th And Broadway“ an Land zu ziehen und um 1989 schließlich das Debutalbum zu veröffentlichen. Rauchgeschwängerter Instrumental-HipHop in Verbindung mit der Atmosphäre mancher Filmsoundtracks bildete eine Art Grundlage, auf der später Bands wie Massive Attack oder Tricky fleißig weiter werkelten. Ihre Verehrung für den Funk und im Besonderen für Grandmaster Flash kam auf dem beachtlichen Zweitling heraus, doch der weltweite Durchbruch gelang der Band schließlich 1992 mit „Connected“. Ob als Vorband von U2 im Jahr 1994 oder als erste Combo, die ein Kickerspiel auf einer CD veröffentlichte – man kennt die Stereo MCs. Im Rahmen der DJ Kicks!-Serie konnte man sich auch durchaus schon von ihren erstklassigen, ja exzellenten Qualitäten als DJs für das eigene
Wohnzimmer ein Bild machen. Heraus aus dem Tal der Tränen („Deep Down And Dirty“, 2001) wurden auf dem Nachfolger „Paradise“ (2005) auch wieder alte Geschütze aufgefahren: HipHop, Soul, Pop, dazu ein Hauch von Jazz, eine fette Beatmixtur als Rückgrat und Robs lakonische Rhymes. Auf „Double Bubble“ (2008) groovten sie dann wieder frisch zwischen heißen Rhythmen und britischer Coolness. Mit dem erstmals auf herkömmlichen Instrumenten eingejammten Album „Emperor’s Nightingale“ gehen sie den nächsten Schritt. Es wird nicht mehr gerappt, es wird gesungen. Außerdem haben sie sich für das neue Werk Gäste eingeladen. Jamie Cullum verstärkt die erste, recht starke Single „Boy“ mit seiner Anwesenheit am Klavier. Kollaboriert wurde auch beim Komponieren, unter anderem mit Bruce Woolley (Co-Autor von Buggles’ „Video Killed The Radio Star“ und Grace Jones’ „Slave To The Rhythm“), Nathan Drake und Greg Fleming (alias Deekline and Wizard). Für treue, langjährige Fans, die mit den Stereo MC’s aufgewachsen sind und ihre Sound-Abenteuer auf allen Wegen begleitet haben, klingen die Aufnahmen wie der logische nächste Schritt - in Richtung einer Band, der es immer darum ging, dem wahren Hiphop-Gefühl grenzenloser Kreativität und Freiheit zu folgen.

Line-Up

Stereo MC´s (!K7/Graffiti Rec./UK) *live*
Support DJ: Delfonic (Oye-Records)
Advert

Obentrautstr.19-21, 10963 Berlin Gretchen Berlin

Von elektronisch bis unplugged findet sich im Gretchen alles. Die Abende sind gestaltet mit einer Mischung aus Livekonzert und Clubbetrieb. Hinter der Tür ist die Bar lang, die Gewölbedecken hoch und auf den zwei Floors wird ausgiebig getanzt.
About Gretchen Berlin