Prince Charles

Prince Charles Berlin

Prinzenstrasse 85f
10969 Berlin

Gästeliste, Partybilder, Events, Tickets und Programm Prince Charles Club Berlin

Mehr über Prince Charles Berlin

Prince Charles Club Berlin

Das Prince Charles ist ein in ein Unikat der Berliner Clublandschaft und befindet sich im "Aufbau Haus" am Moritzplatz.

Prince Charles Berlin – Die Location

Der Name „Prince Charles“ setzt sich aus der Adresse und dem Namen des ehemaligen Hauseigentümers zusammen. 

Im Inneren des Prince Charles Berlins befindet sich Betonboden und auch der Rest der Einrichtung ist vorrangig in grauen Farben gehalten. Beleuchtet wird die Location mit Neonlichtern, die besonders bei den Partynächten zur Geltung kommen. Die Bar befindet sich in einem trockengelegten Poolbereich - ein absolluter Hingucker!

Prince Charles Berlin – Die Specials

Das Prince Charles ist an sich schon ein Special. Es ist in ein ehemaliges Mitarbeiterschwimmbad gebaut worden und überzeugt mit seiner einzigartigen Aufmachung. Hier finden einige der beliebtesten Partyreihen Berlins statt, was den Club wiederum zu einem der beliebtesten Anlaufpunkte der Haupstadt gemacht hat.

Wem die Partys zu wild werden, der kann sich in den Innenhof zurückziehen und frische Luft schnappen. Wenn der Club nicht grade von einer tanzenden Meute zum Kochen gebracht wird, finden auch kulturelle Ereignisse wie zum Beispiel Lesungen statt.

Das Prince Charles überzeugt mit seinem vielfältigen Angebot und außergewöhnlichen Events. Hier werden sowohl kulturelle Veranstaltungen als auch reines Unterhaltungsprogramm geboten, was für eine ausgewogene Zusammenstellung sorgt. Dazu kommt die Einzigartigkeit der Location, die eine willkommene Abwechslung im Berliner Nachtleben bietet.

 
© Copyright Gästeliste Betriebs UG (haftungsbeschränkt). Die unautorisierte Vervielfältigung dieses Textes ist nicht gestattet.
Prince Charles Silvester Events

Neueste Bewertungen

Philip Kratz
(4,0) - 30.03.2018

Nicer club, gute Musik, feierliche Atmosphäre , nur die Preise könnten niedriger sein

Nick Halden
(3,0) - 15.03.2018

War das erste mal in diesem Club. Mir gefällt die Einrichtung des Club's sehr. Leider ist die Soundanlage sehr schlecht, sodass man den größten Teil der Lieder nicht richtig versteht. Auch die Nebelmaschine, die bei einem "Drop" einsetzt, ist extrem laut und versaut den Drop. Getränke wie im jeden Club relativ teuer. Die Anlage + Nebelmaschine sollte umgehend verbessert werden.

Lisa Trost
(1,0) - 06.03.2018

Unfreundlichste Menschen aller Zeiten an der Garderobe. Alles dort ist maßlos überteuert. Barmann war allerdings sehr nett.

Leif Styler
(3,0) - 03.03.2018

Entgegen vorangegangener Bewertungen fand ich werder Türsteher noch Barpersonal doof, aber 0,25 l Zwergenbier für 3 €?! Ich empfinde insbesondere die Flaschengröße irritierend. Verkaufen die heimlich Werbetestbier von einer Biermesse?

Patrick Seg
(1,0) - 25.02.2018

Eigentlich würde ich gerne Null Sterne vergeben. Wir waren als Gruppe von insgesamt 15 Leuten dort. Wir haben uns alle während eines Auslandssemesters in Valencia kennengelernt (sind also weit davon entfernt irgendeine Assitruppe zu sein, jeder von uns studiert und hat eine gepflegte Erscheinung). Leider kam nur ca 1/4 Viertel von unserer Gruppe in den Club, weil Zitat "hier viel zu viele Jungs dabei sind", dabei waren wir eine 50%/50% Truppe aus Mädchen und Jungen. Ich habe kein Problem damit als große Gruppe bei einer Disco abgelehnt zu werden, weil wir zu viele Leute sind. Das ist einfach nachvollziehbar. Aber irgendwelche fadenscheinige Gründe halte ich für komplett unangemessen. Nachdem wir unsere Leute, die bereits den Eintritt bezahlt haben wieder zu uns rausgerufen haben, hieß die Ablehnungsbegründung auf einmal "Ja, zwei von euch sind einfach zu besoffen". Ach sooo. Da hat sich innerhalb von drei Minuten aber sehr viel geändert. Insgesamt habe ich mich als Nicht-Berliner aber Bürger der Bundesrepublik Deutschland in Anwesenheit unserer ausländischen Freunde sehr für unsere Hauptstadt geschämt, da ich eine solche Verhaltensweise in meinen Augen einen negativen Beigeschmack hinterlässt und nicht den Spirit, den die Stadt Berlin ausstrahlt, verkörpert. Wenn größere Gruppen aufgrund ihrer Anzahl nicht erwünscht sind, sollte man dies auch so kundtun und nicht stattdessen bei einem halb-vollen Club irgendwelche Pseudo-Ausreden erfinden, damit man die Leute nicht reinlässt.