Gretchen 19.11.: Fuck Off

Das Event "Fuck Off" @ Gretchen hat bereits am 19.11.2011 stattgefunden.
Aktuelle Events in dieser Location findest Du hier!

Fuck Off

GTRONIC: Titan unter den Elektro-Produzenten.
Heute Nacht kommen unsere Gäste aus Belgien und Finnland. So begrüßen wir den Belgier Gtronic, dessen Tracks und Remixe allesamt starkes Potential besitzen. Da sein Vater ein Musikstudio hatte, war es für ihn leicht die einzelnen Instrumente und Möglichkeiten zu testen. Im Winter 2005 entdeckte Gtronic dann seine Leidenschaft für das Auflegen an Turntables. War sein Style zunächst noch von Electrofunk und Tech-House geprägt, ging dies schnell über in härteren Elektro und Elektro Trash. Labels wie Basserk und Live-in Music gaben ihm die Chance, sich als Künstler zu etablieren. Nach Tracks wie „Suck My Lollipop“ und „My Money“ sowie seinen Klassikern „Iron Man“ und „Cameltoe“ zeigte sich auch Steve Aoki begeistert und releaste seine EP „Sucker Punch“ für Dim Mak Records. Sein aktuellster Streich ist die „Dance Machine“ EP auf dem belgischen Label Lektroluv. Ohne Zweifel ist er einer der Titanen unter den Elektro-Produzenten und verzaubert immer wieder mit seinem unverwechselbaren Sound die Crowd.
Wer’s härter braucht, kriegt es heute vom finnischen Oberkiller Aku Raski alias Huoratron (gesprochen: „whore-a-Tron”), der sich spätestens vor zwei Jahren mit seiner EP „Corporate Occult“ auf dem Label New Judas in der Elektro- und Nu Rave-Szene ganz nach oben katapultiert hat. Das dazugehörige Video hat im Netz kleine, aber kontroverse, Wellen geschlagen. Die Finnen beweisen ja, wie auch die Norweger, immer wieder ihren Hang zu Düsterem und Diabolischem. So bewegt sich das Video irgendwo zwischen Blair Witch Project, Akte X und Chris Cunningham und sollte mal angeschaut werden, falls gerade keine Kinder in der Nähe sind. Als Mitglied des „New Judas Collective“, einer Gruppe aus u.a. finnischen und deutschen Musikern im Electro-Bereich, hat Huoratron anfangs mit zwei Gameboys seine Musik gemacht. Seine musikalischen Vorbilder sind laut eigener Aussage keine geringeren als Daft Punk, Justice & Boys
Noize. Auf seiner 7-Track-EP „Prevenge“ hämmern die Beats wie ein Vorschlaghammer, und der Bass klingt so als verschlingt ein ausgewachsener Braunbär einen Holzfäller samt Kettensäge. Auch bei seinen harten Live-Sets und seiner verrückten Live-Performance hinterlässt Huoratron verbrannte Erde und durchtanzte Schuhe.
Das Rahmenprogramm bilden der Boysnoize-Raver Jan Driver und unser Resident Marvin Suggs.

Line-Up:

Box1: Gtronic (Dim Mak/BE) + Huoratron (Last Gang/New Judas/FIN) + Jan Driver (Boysnoize) +
Marvin Suggs (Pink-Pong/Oye Records)
Box2: Gene Siewing (Play it Down/OFF Recordings/Kolour Recordings/Grand Petrol/USA) + Davey
& Parrott (Hold Tight Radio)