Berghain 11.11.: Finest Friday (Not Equal)

Das Event "Finest Friday (Not Equal)" @ Berghain hat bereits am 11.11.2011 stattgefunden.
Aktuelle Events in dieser Location findest Du hier!

· 23:59 · 29
Electro Techno Tech-House

· 23:59 · 27
Electro Techno Tech-House

Finest Friday (Not Equal)



„≠ (not equal)“ ist eine neue Veranstaltungsreihe im Berghain, die zum Ziel hat das Verhältnis von Klangforschung, Inszenierung und Narration in der zeitgenössischen elektronischen Tanzmusik zu verorten. Dabei wird die Frage nach der Kontingenz der elektronischen Musik als künstlerische Kategorie und nach ihrer Erfahrbarkeit innerhalb der spezifischen Bedingungen des Clubraums gestellt. Der Fokus liegt dabei sowohl auf klanglichen Experimenten als auch auf einer weiterführenden Erkundung in der Tiefenzeit des Techno, so dass bei „≠ (not equal)“ multidisziplinäre Arbeiten an der Schwelle von Clubmusik und Medienkunst auf texturenreiche DJ-Sets voller spannender, tonaler Färbungen aufeinander treffen werden.

Demdike Stare präsentieren bei ≠ (not equal) zum ersten Mal in Deutschland ihr audio-visuelles Liveset voller okkulter und verstaubter Klangcollagen, die irgendwo zwischen orientalisch angehauchtem Dub und ritualhaftem Ambienttechno liegen, während ihre Visuals Erinnerungen an die großen Zeiten des Explotation Horrorkinos wachrufen. Zusammen mit ihnen kommt Andy Stott, Modern Love Labelkollege und Erforscher eines verspulten, experimentellen, reduzierten und dichten Housesounds, der sowohl an Actress als auch an die Bassgewalt von Dub erinnert. Der Abend wird von einer besonderen Performance ergänzt: Emptyset aus Bristol präsentieren in einer weiteren Deutschlandpremiere ihren schweren, tektonisch-rhythmischen Industrialsound. Dieser entwickelt, trotz herausfordernden tonalen Verschiebungen, eine einnehmende Energie, die mit Verweisen in Richtung Raster-Noton und British Murder Boys liegt. Sie werden von Joanie Lemercier unterstützt, der zusammen mit seinem AntiVJ-Kollektiv zu den bedeutendsten Videokünstlern der letzten Jahre gehört und schon mit Künstlern wie Flying Lotus oder Murcof zusammengearbeitet hat und neue Standards in multimedialer Kunst im urbanen Raum gesetzt hat. Der Konzertteil des Abends wird von Tropic of Cancer eröffnet, einem Duo aus Los Angeles, das sich ganz einem misanthropischen Post-Punk Sound zwischen Joy Division und Broadcast verschrieben hat.
Den musikalischen Rahmen setzen DJ-Sets von Raime, Milton Bradley und Opium Hum. Raime bewegen sich als Produzenten irgendwo zwischen Post-Dubstep und kühlem Ambient, während sie sich als DJ an mehreren Dekaden Tanzmusik zwischen Dub, Techno, Post-Punk und Industrial abarbeiten. Milton Bradley ist ein Experte in Sachen Techno der tiefsten Sorte und entwirft in seinen Sets Spannungsbögen die von dystopischen Zukunftsbildern zu den großen Momenten Berliner Technokultur reichen. Opium Hum wird als ≠ (not equal)-Resident den Abend mit tonalen Explorationen zwischen Drone, Ambient und rituellen Rhythmusstrukturen eröffnen. Darüberhinaus gibt es im Eingangsbereich eine Installation des Berliner Medienkünstlers MFO zu sehen, der schon mit Musikern wie Kode 9, Oni Ayhun und Shackleton in ganz Europa zusammengearbeitet hat. Diese wurde eigens für ≠ (not equal) konzipiert und wird einmalig an diesem Abend gezeigt.

Line-Up:

Panoramabar - Finest Friday
Radio Slave
Midnight Operator (live) (Nathan Jonson aka Hrdvsion & Mathew Jonson)
2000 & One
Clive Henry

Berghain - ≠(not equal)
Milton Bradley DJ
Raime DJ
Andy Stott (live)
Demdike Stare (live)
Emptyset (live)
Opium Hum DJ
Tropic of Cancer (live) (Silent Servant & Camella Lobo)
Berghain

Berghain Berlin

Am Wriezener Bahnhof
10243 Berlin
Das Berghain liefert ein Party-Erlebnis, das weltweit seinesgleichen sucht. Von überall kommen die Elektro-Jünger, DJs und Partyliebhaber nach Berlin gepilgert, um einmal den sagenumwobenen Spirit des ehemaligen Kraftwerks zu erleben.