Gretchen 07.06.: Summerbreak-Closing-Weekend - Appetite For Ninja Tune: Daedelus & Recycle - Classix

Das Event "Summerbreak-Closing-Weekend - Appetite For Ninja Tune: Daedelus & Recycle - Classix" @ Gretchen hat bereits am 07.06.2014 stattgefunden.
Aktuelle Events in dieser Location findest Du hier!

Summerbreak-Closing-Weekend - Appetite For Ninja Tune: Daedelus & Recycle - Classix

DAEDELUS: Soundtüftler ohne Hemmschwellen.
Die unendlichen Weiten des HipHop sind sein Zuhause und dessen gegensätzlichste Ecken abzuschreiten seine liebste Freizeitbeschäftigung. Der via Ninja Tune in der Welt gelandete Soundtüftler Daedelus aus L.A. ist zwar erst seit Beginn des neuen Jahrtausends im Musik-Business aktiv, hat aber im Jahre 2013 mit seinem sehr elegischen Anticon-Debüt „Drown Out“ bereits sein 13. Album abgeliefert. Seit seinem Debüt von 2002 wirft er quasi im Jahrestakt auf den unterschiedlichsten Labels Platten auf den Markt. Ob Mush, Ninja Tune, Epitaph, Warp, Def Jux oder Plug Research, irgendwie hat(te) er überall seine Finger im Spiel. Seinen Künsternamen hat sich Alfred Darlington beim verrückten Genie Nikola Tesla geborgt. Neben der griechischen Mythologie liegen Alfreds Interessen trotz seiner Begeisterung für den Schmelztiegel L.A. in der Landschaft und Geschichte Großbritanniens. Anfang der 90er ist er in England, der Technosound ist gerade im Umbruch begriffen, und er lernt durch einen der vielen Piratensender in der britischen Hauptstadt UK Rave und Hardcore kennen. Wieder zurück in den Staaten, kreiert er am PC Musik unter dem Label Drum’n’Bass, die aber irgendwie doch anders als der Rest der Szene klingt. Bereits 2005 unterschreibt Daedelus bei Ninja Tune für Europa und das Vereinigte Königreich, 2008 zeigt er uns auf „Love To Make Music To“ neben experimentellem HipHop, der dem frühen 80er Wavesound zugewandt ist, auch seine Liebe fürs Sampling von Soul- und Jazzstücken. Im Frühjahr 2011 veröffentlicht der Mann, der auch für seinen viktorianischen Kleidungsstil bekannt ist, mit „Bespoke“ ein wandelfähiges Album zwischen Electronica, Dubstep, Psychedelic, Latino-Carneval und House in oft irrwitziger Geschwindigkeit. Sein aktuelles Werk „Drown Out“ ist eine offenherzige Meditation über den Verlust von Sprache und das Scheitern der Kommunikation, zu der man dennoch gut mit dem Kopf nicken kann. Daedelus bringt hier divergierende Sound-Versatzstücke mit einer Kunstfertigkeit zur Einheit, die man woanders lange suchen muss – spielerisch, ohne allzu verkopft rüberzukommen. Über allem liegt ein Schleier leiser Melancholie (er verlor seine Großmutter und einen guten Freund), und so haben meditative Songs wie „Tiptoes“ etwas von einem Requiem. Auch sonst gibt es keine Hemmschwellen: Spuren von Rave, Klassik, Gangsta-Rap und Jazz treffen hier auf unverbrauchte Samples und Breakbeats. Selten klang abstrakte, elektronische Musik so lebendig und emotional. Dazu kommt der energiegeladene KRTS mit seinem einzigartigen Stil aus eklektischen dubstep-angehauchten Sounds, Jazz, East Coast Boom-Bap, Hip Hop, Indie Rock und schrägen Basslines sowie Support von unseren Residents Delfonic und Soulmind.
Unsere bei Drum’n’Bass-Headz allseits beliebte Serie „Recycle Classix“ findet ihr diesmal in Box 2, wo Roly, Mr. Jay, Phonomat sowie MC Mace euch mit den legendären Meilensteinen des Genres zum Lächeln und Tanzen bringen werden.

Line-Up:

BOX1:

APPETITE FOR NINJA TUNE
Daedelus (Ninja Tune/Brainfeeder/USA)
KRTS (Project: Mooncircle/US)
Delfonic (Oye Records/D)
Chix (Through My Speakers/D)

BOX2:

RECYCLE - BERLIN'S FINEST DRUM'N'BASS - CLASSIX
Emisz (Recycle/D)
Mr. Jay (Recycle/D)
Roly (Steppaz Convention/D)
Phonomat (Icon/D)
MC Mace (Recycle/D)

Eintritt:

Abendkasse: *8 € until midnight, 12 € afterwards*